Archiv Legehennen 2005 - 2010

2010
Kleingruppenhaltung ist verfassungswidrig

02.12.2010: Das Bundesverfassungsgericht (BVG) hat in einem Beschluss vom 12. Oktober 2010 die Regelung zur Kleingruppenhaltung von Legehennen (§ 13b TierSchNutztV) für mit dem Grundgesetz unvereinbar erklärt. Nun muss die Bundesregierung bis zum 31.03.2012 eine neue Verordnung zur Legehennenhaltung vorlegen. Mehr...

Dank der Kampagne "Deutschland wird Käfigfrei" werden immer weniger Käfigeier verarbeitet

01.11.2010: Nudeln von Birkel und Backwaren von Brandt sowie Sandwiches von Subway werden künftig ohne Käfigeier produziert. Mehr...

Ferrero verzichtet auf Käfigeier für Milchschnitte & Co

10.09.2010: Nach intensiven Gesprächen mit den Tierschutzorganisationen der Käfigfrei-Kampagne, an der sich auch PROVIEH beteiligt, hat sich Ferrero entschieden, bis zum Jahr 2012 vollständig auf Eier aus Käfighaltung zu verzichten. Mehr...

Wiesenhof-Skandal: Tierschutzkennzeichnung von Lebensmitteln erforderlich

01.12.2010: Der Nutztierschutz-Fachverband PROVIEH erwartet Konsequenzen im deutschen Lebensmitteleinzelhandel nach dem Bericht des ARD-Magazins "Report Mainz" (1) über skandalöse Haltungsbedingungen bei der Zucht von Masthühnern der Firma Wiesenhof. Mehr...

2009
Die Eierindustrie hat sich verpokert

08.12.2009: Nachdem den Käfigbaronen die Kunden ausgehen, klafft die Produktionslücke in Deutschland immer weiter auseinander mehr...

2008
Österreich macht Fortschritte bei der Umstellung der Legehennenhaltung

Österreich hatte den Ausstieg aus der Käfighaltung für Legehennen zum 31.12.2008 beschlossen. Die grossen Lebensmittelhändler haben aber beschlossen, bereits zum 1. Januar 2007 keine Eier aus Käfighaltung mehr zu verkaufen. Dies setzt die Produzenten unter Druck, die Umstellung schneller umzusetzen, als das Gesetz vorgibt. Wie das Agrarinformationszentrum (AIZ) berichtet, haben von den 90 oberösterreichischen Betrieben mit rund 340.000 Legehennen bereits 50 umgestellt. Außerdem entstehen viele neue Legehennenhaltungsbetriebe, die von Anfang an auf alternative Haltungsverfahren setzen. Die Umstellung des Handels bietet für österreichische Produzenten auch Chancen, da ausländische Käfigeier durch Eier aus heimischer Alternativproduktion ersetzt werden.    Quelle: AIZ

Haftverschärfung für Legehennen. Niedersächsischer Landtag billigt Verstoß gegen geltendes Recht

10.10.2008: Den Seehofer-Käfig kennen Sie schon: Das ist der Käfig, der ab 2009 den bisherigen ablösen soll. 800 Quadratzentimeter Fläche statt bisher 550 und zudem noch 900 Quadratzentimeter je 10 Hennen für ein sogenanntes Nest. In Niedersachsen gibt es seit dem 8.10.2008 eine neue Variante: Den Ehlen-Käfig. mehr...

Bäuerliche Legehennenhaltung rückläufig

30.04.2008: Immer mehr bäuerliche Legehennenhalter müssen aufgeben. Sie sind dem Preisdruck der großen Eiererzeuger nicht mehr gewachsen. Das gilt auch für die Bio-Legehennenhaltung. mehr...

Britische Studie belegt höhere Salmonellenbelastung bei Legehennenbatterien

06.02.2008: Was wir schon lange wissen und auch immer wieder versuchen, in den Blick der Öffentlichkeit zu rücken, wird jetzt auch von offizieller Seite bestätigt: Ökologische Freilandhaltung von Hühnern ist nicht nur für die Tiere besser sondern auch aus gesundheitlicher Sicht für den Menschen! Mehr...

EU-Kommission gegen Änderung der Frist für Käfigverbot ab 2012

08.01.2008, PROVIEH begrüßt den heute veröffentlichten Bericht der EU-Kommission, laut dem sie keinerlei Gründe für eine Aussetzung oder Verzögerung des Inkrafttretens des Käfigverbots für Legehennen sieht mehr...

2007
Aufweichung des Käfigverbots für Legehennen? Nein danke!

17.12.2007: Nachdem sich die Gerüchte mehren, einige EU-Mitgliedsstaaten – darunter auch Deutschland – wollten eventuell bezüglich der EU-Richtlinie gegen Käfighaltung für Legehennen (völliges Verbot ab 2012) zurückrudern, gehen Nutztierschutzorganisationen europaweit in die Offensive mehr...

Österreich macht Fortschritte bei der Umstellung der Legehennenhaltung

Österreich hatte den Ausstieg aus der Käfighaltung für Legehennen zum 31.12.2008 beschlossen. Die grossen Lebensmittelhändler haben aber beschlossen, bereits zum 1. Januar 2007 keine Eier aus Käfighaltung mehr zu verkaufen. Dies setzt die Produzenten unter Druck, die Umstellung schneller umzusetzen, als das Gesetz vorgibt. Wie das Agrarinformationszentrum (AIZ) berichtet, haben von den 90 oberösterreichischen Betrieben mit rund 340.000 Legehennen bereits 50 umgestellt. Außerdem entstehen viele neue Legehennenhaltungsbetriebe, die von Anfang an auf alternative Haltungsverfahren setzen. Die Umstellung des Handels bietet für österreichische Produzenten auch Chancen, da ausländische Käfigeier durch Eier aus heimischer Alternativproduktion ersetzt werden. Quelle: AIZ

Amsterdamer Coffeeshops sorgen für glückliche Hühner

08.10.2007: Für die so genannten Spacecakes (mit Marihuana oder Haschisch gebackene Kuchen) in einigen berühmten Coffeshops in den Niederlanden sollen keine Käfigeier mehr verwendet werden mehr...

281 Eier pro Henne: Legeleistung erreicht Höchststand

25.04.2007: (aid) - Mit 281 Eiern pro Henne hat die Legeleistung im vergangenen Jahr einen Höchststand erreicht mehr...

2006
Hennenkäfige im Vergleich

Dezember 2006: "Der deutsche Bundesrat hat jetzt den Weg für die Kleinvoliere frei gemacht. Wir haben sie fertig. Entwickelt und erprobt!", wirbt ein Hersteller von Legehennenhaltungssystemen. Es hätte ebenso lauten können: "Der deutsche Bundesrat hat jetzt den Weg für die Käfighaltung wieder frei gemacht ..." Denn bei einer so genannten "Kleinvoliere" handelt es sich nicht – wie der Begriff suggeriert – um eine Haltung, bei der den Hennen viel Platz zum Fliegen (= volare) zur Verfügung steht. Es handelt sich um eine Käfighaltung in ausgestalteten Käfigen gemäß deutscher Norm (= Tierschutz- Nutztierhaltungsverordnung), die sich nur minimal von den Haltungsanforderungen, die ausgestaltete Käfige nach EU-Norm (= Richtlinie 1999/74/ EG) erfüllen müssen, unterscheidet. Einen Vergleich von konventionellem Käfig und "Kleinvoliere" finden Sie hier (Download-pdf, 44 KB).

PM-PROVIEH, 07.08.2006: Wiedereinführung der Käfighaltung - PROVIEH leistet Widerstand

Am 4. August 2006 trat die novellierte Legehennenverordnung (Zweite Verordnung zur Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung) in Kraft, mit der die Käfighaltung wieder eingeführt wird mehr...

Schweizer Geflügel darf wieder ins Freie

(lid) - Nach 70 Tagen Stallpflicht darf das Schweizer Geflügel ab kommendem Montag, den 1. Mai, wieder ins Freie. Der Bundesrat hat am 26. April das Freilandverbot aufgehoben mehr...

Aktionsbündnis "Freiheit für Geflügel"

21.03.2006: PROVIEH beteiligt sich am Aktionsbündnis "Freiheit für Geflügel" - eine Initiative der Biohennen. Mit dem Aktionsbündnis wird das Ziel verfolgt, die bäuerliche Auslaufhaltung von Geflügel zu erhalten und die Wiedereinführung der Käfighaltung zu verhindern. Hier finden Sie weitere Informationen:

Die leisen Anwälte der Käfighennen

taz, 8./9.07.2006: Der Verein PROVIEH in Heikendorf ist der einzige in Deutschland, der sich für die Rechte von Nutztieren einsetzt. Doch nach dem mühsam erkämpften Verbot der Käfighaltung von Legehennen legen sich die Halter die Bestimmungen zu ihren Gunsten aus mehr...

Unsere öffentliche Petition gegen Legehennenkäfige - gemeinsam haben wir über 24.000 Unterschriften erreicht!

Juni 2006: Damit ist dies die zweithöchst gezeichnete Online-Petition Deutschlands. Minister Seehofer teilen wir schon jetzt mit: Das war der erste Streich, der zweite ... Solange noch Hennen in Käfigen dahinvegetieren, geben wir keine Ruhe. Wir wissen Sie alle - unsere vielen Unterstützerinnen und Unterstützer - dabei weiter an unserer Seite für die Hennen! mehr...

Verbraucherminister täuscht Verbraucherinnen und Verbraucher! Seehofer stimmt Tierschutz-Nutztier-Verordnung zu

11.05.2006: Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer (CSU) hat dem Bundeskabinett am Mittwoch in Berlin die neuen Bestimmungen für die Haltung von Legehennen und Schweinen vorgestellt mehr...

KEINE KÄFIGHALTUNG FÜR LEGEHENNEN!

10.04.2006: Die Gefahren der Vogelgrippe werden momentan von Politik und Wirtschaft als Argument für eine Weiterführung der Käfighaltung missbraucht, allen voran durch die Ministerpräsidenten der Länder Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen mehr...

Demonstration am 07.04.2006 zur Legehennenverordnung vorm Bundesrat 

Zehn PROVIEH-Mitglieder sind am 07.04.06 aus allen Himmelsrichtungen nach Berlin gekommen, um gemeinsam mit den Tierschützern aller anderen großen Organisationen gegen eine Aufweichung der Legehennenverordnung zu demonstrieren mehr...

Auszug aus der Info-Mail Tierschutz von Bündnis 90/Die Grünen

28.03.2006: Verbot der Käfighaltung von Legehennen muß bleiben. Unter www.gruene-bundestag.definden Sie das umfangreiche "Themenspecial Käfig weg" und Vorlagen, mit denen Sie per Unterschriftenaktion oder e.Card votieren können mehr...

Klagen gegen das Verbot der Batteriehaltung gescheitert!

23.03.2006: Dieses erstinstanzliche Urteil wird hoffentlich beispielgebend sein für die Entscheidungen, die zum weiteren Schicksal der Legehennen am 7. April 2006 anstehen mehr...

Ich wollt´, ich wär KEIN Huhn

22.03.2006: Bilddokumentation zur Artwidrigkeit "moderner" Käfigbatterien der gemeinnützigen Stiftung Albert Schweitzer für unsere Mitwelt (Download-pdf, 4,5 MB)

Anschreiben an Länderminister und Ministerpräsidenten

09.03.2006: Völlig falsch wäre es, den derzeitigen Ausbruch der Vogelgrippe als Argument für ein Käfighaltungssystem heran zu ziehen, warnt PROVIEH - VgtM e.V. die Landwirtschaftsminister aller Bundesländer und die betreffenden Ministerpräsidenten rechtzeitig vor den Landtagswahlen und der Abstimmung im Bundesrat am 07.04.2006 über die Legehennenschutzverordnung mehr...

PROVIEH war am 02. März 2006 beim Schleswig-Holsteinischen Landwirtschaftsminister Christian von Boetticher um über das Thema "Deutschland-Vorreiterrolle im Tierschutz" zu sprechen

Mechthild Oertel, Vorstandsmitglied bei PROVIEH, nahm die Gelegenheit des Termins bei Landwirtschaftsminister Christian von Boetticher wahr. Das Anliegen von PROVIEH, hier den Anstoß für eine Vorreiterrolle im Tierschutz zu geben, wurde mit einer PowerPoint-Präsentation zum Thema Legehennen unterlegt, die Sie hier einsehen können (Download-pdf, 221 KB).

Batteriekäfighaltung von Legehennen: Wie lange noch? - Die Frage wird Herr Minister Seehofer beantworten

Januar 2006: Die Antwort des niedersächsischen Ministerpräsidenten Wulff – so lange wie möglich – ist jedenfalls mangelhaft. Er muss den Vorwurf hinnehmen, er fördere mit den modifizierten Batteriekäfigen „millionenfache Tierquälerei” mehr...

2005
45 Juristinnen und Juristen sind sich einig: Eine weitere Käfighaltung von Legehennen ist verfassungswidrig

Der Satz "zwei Juristen drei Meinungen" gilt nicht bei den Juristen für Tierrechte (JfT). 45 Juristinnen und Juristen (Richter, Professoren, leitende Verwaltungsbeamte und Rechtsanwälte), unter ihnen auch die Vorsitzende von PROVIEH VgtM e.V., Sandra Gulla, sind sich einig: Die von Minister Seehofer geplante Weiterführung der Käfighaltung von Legehennen verstößt gegen das seit August 2002 in der Verfassung verankerte Staatsziel Tierschutz und gegen das Tierschutzgesetz. In einer Stellungnahme zu dem Beschluss des Bundesrates vom 07.04.2006 zur Neuregelung der Schweine-, Kälber- und Legehennenhaltung legen die Juristen für Tierrechte ihre Position dar.

Haltung von Legehennen

PROVIEH hat am 25. November 2005 die Gelegenheit wahrgenommen, zu der Stellungnahme und dem Wissenschaftlichen Bericht der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (Download-pdf, 811 KB) "The welfare aspects of various systems of keeping laying hens" zur Vorlage an die Europäische Kommission, Stellung zu nehmen. Mit dieser Stellungnahme (Download-pdf, 147 KB) versuchen wir, auf EU-Ebene Einfluss darauf zu nehmen, dass die Haltung von Legehennen in Käfigsystemen langfristig abgeschafft wird.

Die Entwicklung der sogenannten "Kleinvoliere"

Tiergerechtheit der so genannten "Kleinvolieren", Literaturstudie von Prof. Dr. Bernhard Hörning (Download-pdf, 523 KB)

Millionenfacher Tierquäler scheitert in Ohio, USA. Pohlmann will "ausweichen"

Nachdem Anton Pohlmann in Deutschland 1996 unter anderem wegen fortgesetzter Verstöße gegen das Tierschutzgesetz mit lebenslangem Tierhaltungsverbot belegt worden war, vergrößerte der als "Hühnerbaron" bekannt gewordene Tierquäler seine Anlagen in Ohio, USA, auf 15 Millionen Hühner mehr...

Niedersächsische CDU-Abgeordnete spricht sich gegen die Freilandhaltung von Legehennen aus

13.05.2003: "Hühner gehören in Ställe". Dies verkündete Gitta Connemann, CDU-Bundestagsabgeordnete, im Gespräch mit dem Arbeitskreis Agrar der KLjB-Diözösenverbandes (Katholische Landjugend) mehr...

Modellvorhaben "Ausgestalteter Käfig"
  • Modellvorhaben ausgestaltete Käfige (Download-pdf, 89 KB)
  • Stellungnahme der FAL zu den Ergebnissen des Modellvorhabens (Download-pdf, 108 KB)
  • Stellungnahme von Richter Christoph Maisack/RA Wolfgang Schindler zum Modellvorhaben (Download-pdf, 125 KB)
Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zur Käfighaltung von Hennen vom 06.07.1999 und seine Umsetzung