Blinder Aktionismus? Nicht mit uns!

Unsere Freiberger Regionalgruppe auf der "Wir haben es satt!"-Demo in Dresden11.11.2014: Seit Mitte 2013 hat die Regionalgruppenarbeit von PROVIEH noch einmal kräftig an Fahrt aufgenommen. Zahlreiche neue Regionalgruppen haben sich gebildet und helfen PROVIEH, das Thema Nutztierschutz deutschlandweit in der Öffentlichkeit zu verbreiten. Diese Öffentlichkeitsarbeit ist ein wichtiger Baustein unserer Arbeit. Mit der Bekanntmachung auf breiter Ebene entsteht ein größeres Bewusstsein für die Zustände in der industriellen Intensivtierhaltung. So findet nach und nach ein Umdenken in der Bevölkerung statt.

Aus diesem Grund sind unsere Regionalgruppen auch in diesem Jahr mit ihren Infoständen auf vielen Demos, Hoffesten und Infoveranstaltungen unterwegs. Dabei lässt PROVIEH keinen blinden Aktionismus walten, sondern setzt seine Aktionen zielgerichtet und gut geplant in Taten um.

Demos und Infostände

Das neue Jahr begann mit der „Wir haben es satt!“-Demo Mitte Januar in Berlin. Mit 30.000 Teilnehmern ist sie die bekannteste, sichtbarste und größte Demonstration in Deutschland, die sich die soziale, tiergerechte und ökologische Agrarwende zum Thema gemacht hat. Auch PROVIEH nimmt jedes Jahr gemeinsam mit Regionalgruppen und Interessierten den weiten Weg auf sich, um zur Grünen Woche zu protestieren und Gesicht zu zeigen. Die Eiseskälte im Januar hält uns dabei nicht auf. Wie kann man besser gegen Missstände antreten, als selbst vor Ort zu sein und seine Empörung sichtbar zu machen?

Mit viel Sonne im Gepäck reiste PROVIEH Anfang Juli auf eine weitere „Wir haben es satt!“-Demo in Dresden, die passend vor der Landtagswahl am 31. August 2014 in Sachsen ausgerichtet wurde. Zusammen mit 3000 Demonstranten forderte PROVIEH einen Wandel in der sächsischen Agrarpolitik. Unsere Freiberger Regionalgruppe unterstützte uns tatkräftig mit selbstgebastelten Requisiten wie einem Pappmaschee-Huhn mit überzüchteter Brust, einem chinesischem Schweinedrachen und einem Milchviehtrupp. So sollten die Missstände in der Tierhaltung aufgezeigt werden. 

Am 31. August fand die „Wir haben es satt!“-Demo in Potsdam statt, am 5. September in Erfurt. PROVIEH ist regelmäßig mit einem Infostand vertreten, an dem wir uns mit unseren Aktiven treffen. Wir würden uns freuen, Sie dort einmal kennenzulernen. Weitere Infos zu den regelmäßig stattfindenden Demos finden Sie unter www.wir-haben-es-satt.de.

PROVIEH auf der Kieler WochePROVIEH zeigt nicht nur auf Demos Präsenz. In diesem Jahr war PROVIEH bundesweit auch mit vielen Infoständen auf Hoffesten oder Großveranstaltungen vertreten, zum Beispiel auf dem Streetlife Festival in München, dem Umweltfestival in Berlin oder der Kieler Woche. Auf der Kieler Woche sorgte besonders unser Original-Abferkelkäfig für viel Aufsehen.

Weitere Berichte zu unseren Veranstaltungen finden Sie unter provieh.de/aktionen, weitere Termine finden Sie in dem Kalender auf unserer Homepage provieh.de.

Wir möchten uns bei all unseren Aktiven der Regionalgruppen für ihre tatkräftige Unterstützung bedanken, die wesentlich hilft zur Verbreitung des Nutztierschutzgedankens.

Verena Stampe

Foto oben © Andreas Gäbler, Foto unten: © Verena Stampe