Demonstration in Gudensberg gegen Massentierhaltung

22.02.2014: Im nordhessischen Gudensberg gingen am vergangenen Samstag 500 Menschen auf die Straße, um gegen Massentierhaltung zu demonstrieren. Anlass der Demonstration war die geplante Erweiterung des örtlichen Schlachthofs. Der Geflügelschlachtbetrieb hatte einen Bebauungsplan erwirkt, nach dem die tägliche Schlachtzahl von 90.000 auf 180.000 Tiere verdoppelt werden kann. 

Die neu gegründeten „Bürgerinitiative Chattengau gegen Massentierhaltung“ organisierte die Demonstration. Mit bunten Kostümen und Transparenten marschierten die Teilnehmer friedlich durch Gudensberg und protestierten gegen die unwürdigen Lebensbedingungen der Tiere, gegen den Antibiotikaeinsatz in der Mast  aber auch gegen die Folgeschäden, die die Region durch den Ausbau von Intensivtierhaltung zu erwarten hat.

PROVIEH und der BUND waren mit einem Infostand vor Ort.

Die Bürgerinitiative Chattengau gegen Massentierhaltung hat eindrucksvoll gezeigt, was man in kurzer Zeit bewegen kann, wenn sich der Widerstand formiert.

Sie möchten auch eine Demonstration organisieren? Fragen Sie bei stampe@provieh.de an, ob PROVIEH auch in Ihrer Region mit einem Infostand anreist.

Ira Belzer