Ein anderer Weg mit Pferden - Veranstaltungsbericht von Weinzierls Pferdefestival

Pferde sind ganz besondere Lebewesen mit arteigenen aber auch individuellen Bedürfnissen. Im Umgang mit ihnen wünschen wir von PROVIEH uns von den Reitern und Haltern Respekt, Fachwissen und Gespür für diese großen, starken Tierpersönlichkeiten.

Eine Idee für eine mögliche Form des Trainings und Miteinanders lehrt Pferdetrainer Uwe Weinzierl auf seinem Hof im Mecklenburgischen Neu Drefahl. Dorthin hatten er und sein Team vergangenen Samstag zu seinem Pferdefestival eingeladen. Das PROVIEH-Team war mit einem gern besuchten Infostand auf der Veranstaltung dabei und verteilte fleißig Flyer an die interessierten Besucher. Auch der NDR filmte die letzten Szenen einer mehrteiligen Dokumentation über die Arbeit des „Horseman“ (siehe auch hier).

Kurzweilig und anschaulich erklärte Uwe Weinzierl seine Form der gewaltfreien Arbeit, die es am Ende ermöglicht das Pferd nur mit Halsring und einem sogenannten Stick zu bewegen und zu reiten. Keine Zügel, scharfe Gebisse, Sporen oder Schläge mit der Peitsche, sondern klare Körpersprache kommen zum Einsatz. Jedes Jahr kommen einige Reiter und Pferdemenschen für drei Monate zur Ausbildung. Diese zeigten hochkonzentriert und stolz Gelerntes. Vertrauensvoll und frei folgten die Pferde ihnen über Hindernisse, liefen auf den fahrenden Anhänger und   spielten „Huf“ball. Offensichtlich wurde die Kluft zwischen dem üblichen und möglichen Umgang.

Natürlich sollte nicht jeder im gestreckten Galopp in einen Pferdehänger reiten oder seinem Pferd zum Reiten die Augen verbinden, dennoch konnte jeder der zahlreichen, begeisterten Zuschauer ein Gefühl davon mit nach Hause nehmen, dass es auch anders geht. Bei der Umsetzung ist nun jeder selbst gefragt oder meldet sich zum nächsten Trainigscamp in Neu Drefahl an.

Kathrin Kofent,   21.06.2017

Fotos: PROVIEH