Lassen Sie nicht das Schlechteste als bestes System durchgehen!

20:05:2015: Vollspalten sollen auf Drängen der Agrarindustrie und mit Unterstützung der EU-Kommission als „beste Verfügbare Technik“ (BAT, best available techinique) für Schweinehaltung in einem EU-Referenzwerk (BREF) festgeschrieben werden. Protestieren Sie jetzt online mit uns!

Gemeinsam mit unserer Partnerorganisation Compassion in World Farming und vielen anderen Tierschutzorganisationen führen wir eine Kampagne gegen die groteske Verdrehung der Tatsachen, die eine Anerkennung von Vollspaltenböden als „beste verfügbare Technik“ in der Schweinehaltung darstellen würde.

PROVIEH setzt sich für artgerechte Tierhaltung ein. Für Schweine empfehlen wir ganz andere Stallsysteme als „beste verfügbare Technik“, zum Beispiel die natürlich belüfteten Pigports mit Auslauf von Rudolf Wiedmann.

Pigport statt Vollspalten als BAT

Im Pigport haben die Tiere drinnen und draußen einen festen Lauf- und Liegebereich ohne Spalten. Feste Böden können zum noch bequemeren Liegen eingestreut sowie zur Bodenfütterung – zum Beispiel für Raufutter – genutzt  werden. Eine leichte Neigung des Bodens drinnen – mit Urinrinne an der unteren Wand – sorgt für einen trockenen Boden und viel geruchlosen Komfort für die Schweine.

Auch draußen im Auslauf der Pigports ist der Boden größtenteils „planbefestigt“, also ohne Spalten. Nur  der „Toilettenbereich“ am äußersten Rand hat Spalten. So können die Schweine je nach Temperatur bequem innen oder außen liegen  und  haben getrennte Lebensbereiche. Sie müssen nicht – wie bei Vollspalten – ständig auf und über ihrem Kot- und Uringemisch liegen, der beißenden Ammoniakgestank  produziert und ihnen immerfort in die Nase zieht.

Die vielen Nachteile der Vollspalten

Vollspalten ruinieren aber nicht nur durch Ammoniakdämpfe die Gesundheit und Lebensqualität der Schweine. Sie begünstigen die Entwicklung von Liegebeulen, weil der Boden hart ist und nicht eingestreut werden kann, sowie Klauenverletzungen durch die Kanten. Außerdem ist es mit den gängigen Vollspaltenböden und darunterliegenden Gülleabtransportsystemen nicht so einfach, den Schweinen täglich das für eine gesunde Verdauung nötige Heu als Raufutter anzubieten, weil die Spalten oder auch darunterliegenden Mechanismen verstopfen können.

Vollspalten wurden nur deshalb überall in Deutschland eingebaut: Weil den Bauern weiß gemacht wurde, dass dies „hygienischer sei“ und vor allem um die Stallarbeit weiter zu automatisieren, also Arbeitszeit einzusparen. Pigports können aber sogar billiger und besser sein, für die Schweine sind sie auf jeden Fall aus unserer Sicht die „beste verfügbare Technik“ in der Stallhaltung.

Mit Ihrer Unterschrift wird automatisch ein Protestbrief an den deutschen Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt gesendet. Er wird darin aufgefordert, in der allesentscheidenden Endredaktionsphase des Referenzwerks BREF in den kommenden Wochen noch Einfluss zu nehmen und seine Unterstützung für Vollspalten als BAT aufzugeben. Helfen Sie uns dabei, den Schweinen zu helfen, gemeinsam können wir etwas bewegen!

 

Sabine Ohm

 

Zur Online-Unterschriftenaktion geht es hier.

Information über Pigports finden Sie hier: http://www.rudolfwiedmann.de/

Information von PROVIEH zur Schweinehaltung hier:  https://provieh.de/mastschweine

Fotos: oben: Rudi Wiedmann, unten: PROVIEH