München is(s)t artgerecht

21.05.2015: PROVIEH – VgtM e.V. als Bündnispartner der Initiative „Artgerechtes München“.

Im Presseclub München wurde am19.05.2015 der Startschuss zur Initiative „Artgerechtes München“ bekannt gegeben. PROVIEH – VgtM e.V. und weitere 140 Mitstreiter besiegelten das Aktionsbündnis mit ihrer Unterschrift.

Ziel des Bündnisses ist, dass sich die Landeshauptstadt München per Stadtratsbeschluss dazu verpflichtet, in ihrem Wirkungskreis zukünftig nur noch Produkte einzusetzen, die nachweislich aus artgerechter Tierhaltung stammen. Dies beträfe alle städtischen Kantinen, städtischen Einrichtungen – Krankenhäuser, Kultureinrichtungen etc. –, alle städtischen Empfänge sowie öffentliche Veranstaltungen, bei denen die Stadt München Hausherrin ist, zum Beispiel den Christkindlmarkt und das Oktoberfest.

Im Presseclub wurde über die gesundheitlichen Gefahren der industriellen Massentierhaltung diskutiert und über Beispiele und Möglichkeiten der Veränderung geredet. Karl Ludwig Schweisfurth, der Begründer der Hermannsdorfer Landwerkstätten, sprach über die „Symbiotische Landwirtschaft“, die den Erhalt kleinbäuerlicher Strukturen und den achtsamen Umgang mit den Tieren zum Ziel hat. Dr. Rupert Ebner, Tierarzt, Mitglied des Vorstandes von Slow Food Deutschland, Mitorganisator der Demo „Wir haben es satt“ und seit 1.9.2014 Umweltreferent der Stadt Ingolstadt, erläuterte die Haltungsbedingungen in der industriellen Intensivtierhaltung, den dortigen Antibiotika-Einsatz sowie die gesundheitliche Gefahr durch multiresistente Keime. Josef Schmid, Landwirt und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. – Landesverband Bayern (AbL), erläutert die Situation der Landwirte in Bayern und begründet, warum kein Weg an einer sozial- und umweltverträglichen Landwirtschaft in Bayern vorbeiführt. Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin, Staatsminister a. D. und Professor für Philosophie und politische Theorie an der Universität München, sprach abschließend über die ethische Dimension des Themas: „Bei allen Unterschieden der moralischen Beurteilung sollte der Mindestkonsens die artgerechte Tierhaltung sein!“

München setzt damit ein klares Zeichen gegen industrielle Massentierhaltung und für mehr Tierwohl. Deshalb freut sich PROVIEH – VgtM e.V. als Bündnispartner der Initiative „Artgerechtes München“ aktiv an diesem innovativen Vorhaben beteiligt zu sein.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.artgerechtes-muenchen.de/

und auf unserer Webseite: https://provieh.de/

 

Ansprechpartner:

Angela Dinter,

Tel.: 0431. 24 82 8-19,

E-Mail: dinter@provieh.de  

 

Pressestelle:

PROVIEH – VgtM e.V.

Küterstraße 7-9

24103 Kiel

provieh.de