Kitzen mit moderner Technik auf der Spur



Es ist 4:30 Uhr - das erste Tageslicht färbt gerade so eben den Horizont rot, als wir auf dem Lindhof, Versuchsgut der Uni Kiel, ankommen. Am frühen Vormittag sollen dort Grasflächen gemäht werden und wir sind eingeladen, das Grünland nach jungen Rehkitzen abzusuchen. Die Besonderheit: wo sonst die Flächen mühevoll zu Fuß oder mit Hunden durchkämmt werden, um das Wild zu vergrämen, übernimmt heute Morgen eine Wärmebild-Drohne die Aufgabe des Suchens.

Jahnschüler gewinnen auch den Media Surfer  - MedienKompetenzPreis Hessen 2017

Wir gratulieren den Jahnschülern und Herrn Sitzmann zum Gewinn des Media Surfers! Ihre Dokumentation "Artgerecht nicht ungerecht", bei der auch PROVIEH-Fachreferentin Stefanie Pöpken mitwirken durfte, beschäftigt sie sich mit dem Thema "Artgerechte Tierhaltung in der Landwirtschaft". Vielen Dank für euer großartiges Engagement!

Tierhaltung der Zukunft - und wie sie finanziert werden könnte

Weite Teile der Gesellschaft in Deutschland wünschen sich eine andere Form der Tierhaltung. Eine Haltung, die den Tieren Respekt zollt und sie als fühlende Lebewesen wahrnimmt. Eine Haltung, die es Tieren ermöglicht, ihre Grundbedürfnisse auszuleben. Genügend Platz, Beschäftigungsmaterial und Auslauf gehören dazu. Rinder, die auf der Weide grasen, Schweine, die sich im Erdreich suhlen und wühlen können, Ferkel, die über eine Wiese rennen. Hühner, die im Gras picken und scharren und in der Sonne ein genüssliches Sandbad nehmen. Doch diese Haltungsformen gibt es nicht zum Nulltarif.

Obst, Gemüse und Raufutter - Alternativen zu Kaninchenpellets

Was würde das Kaninchen denn fressen?

 

Ob vom Hobbyhalter oder Kaninchenmäster – Kaninchen werden häufig falsch ernährt und würden lieber etwas anderes fressen. Da der Verdauungstrakt beim Kaninchen sehr empfindlich ist, kann eine falsche Ernährung fatale Folgen haben. Wenn Kaninchen jedoch viel Frischfutter, viel Abwechslung und reichlich Raufutter erhalten, fressen sie eigentlich schon von alleine das richtige Futter. Kaninchen fressen intuitiv das, was ihnen gut tut.

Lebensmitteleinzelhandel blockiert Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration

Pressemitteilung

 

Ab 01.01.2019 ist das Kastrieren von Ferkeln ohne Betäubung endlich gesetzlich verboten. Nun muss die Lebensmittelbranche geschlossen praxistaugliche Alternativen unterstützen, damit Landwirte das millionenfache Leiden beenden können. Mehrere Einzelhandelsketten blockieren aber den Ausstieg aus der Kastration aus Angst vor Nachteilen bei der Vermarktung.

Das Ziel: Unversehrte Tiere

 

Regierungserklärung: Wo bleibt der Umbau der Tierhaltung?

Die Antrittsrede der neuen Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner ist enttäuschend unkonkret. Klöckner verspricht zwar, rechtliche Lücken in der Tierschutzgesetzgebung zu schließen. Über den längst überfälligen Umbau der Tierhaltung verliert sie jedoch kein Wort. „Ich will, dass es allen Tieren gut geht“, sagt Klöckner. Konkrete Ansätze hierfür fehlen gänzlich.

Tierwohllabel statt gesetzlicher Haltungskennzeichnung

Pressemitteilung: Neun Verbände fordern Ende der Lebendtierexporte

Berlin: Am Mittwoch werden im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft im Bundestag die qualvollen Tiertransporte in außereuropäische Länder verhandelt. PROVIEH fordert in einem gemeinsamen offenen Brief mit acht weiteren Verbänden einen sofortigen Stopp der Schlachttierexporte in Drittstaaten sowie ein Aussetzen der Zuchttiertransporte.

Seiten