Auf Tuch-und Borstenfühlung

Autoren: Finke, Richard und KarinBuchtitelbild_Auf_Tuch-und_Borstenfuehlung
Titel: Auf Tuch- und Borstenfühlung. Tagebuch des "Keilers h.c.
Verlag: Forstner Verlag/Hrsg., 2. Auflage 2002
ISBN 3-00-003614-8, 25,- Euro

Inhalt: Dieses Buch ist erlebte Verhaltensbiologie und der Zugang zu einer umwälzenden Geisteshaltung. 15 Jahre bevor man - nachahmend! - in der "DDR" 1974 daran ging, waren die VgtM-Mitglieder Richard und Karin Finke und ihre Familie von 1959 bis 1967 unbestreitbar die ersten Deutschen, die von freilebenden, rundum bejagten Wildschweinen als Rottenmitglieder anerkannt wurden.

Die drei größten Tierforscher unserer Zeit, Konrad Lorenz, Bernhard Grzimek und Heinz Sielmann sowie viele Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Wissenschaft zollten dem Titularprofessor liebevolle, aufrichtige Anerkennung. Keiner seiner "Nachfolger" hat mit so viel Herz und Feinfühligkeit geschrieben, keiner so viele "Augenzeugen" ins Rottenleben eingebunden wie Richard Finke. Mit Schreiben vom 15.07.1963 "ernannte" der Nobelpreisträger Konrad Lorenz ihn zum "Keiler h. c.". Und immer wieder spürt der Leser die tiefe Achtung und fromme Ehrfurcht des Autors vor der unbegreiflichen Vielfalt, Großartigkeit und Schönheit des Schöpfungswerks und der Herrlichkeit und Majestät des Schöpfers.

Für Sie gelesen: Martina Grühl