Fleisch essen ja oder nein? Was sagen Kids dazu?

GEOlino_20Heft_2001-2011Nicht nur die Erwachsenen, sondern auch die Kinder beschäftigt die Frage, ob man Fleisch essen darf oder nicht. Das Kindermagazin GEOlino richtet sich an Kinder zwischen acht und vierzehn Jahren. In der Januarausgabe 2011 wurde die Frage gestellt, ob wir Menschen komplett auf Fleisch verzichten sollten. Die über 1.000 Zuschriften zeigen deutlich, dass sich auch unsere Kinder intensiv mit dieser Frage beschäftigen. Das Ergebnis der Umfrage ist ein Kompromiss: Die meisten Kinder wollen keine Vegetarier werden, aber sie sind dafür, weniger Fleisch zu essen - und wenn, dann Bio-Fleisch.

Mit freundlicher Genehmigung von GEOlino veröffentlichen  wir hier eine Auswahl der Antworten:

  • Ich bin dafür, dass man eine Art Strichliste führt. Man darf ungefähr 100 Tage im Jahr Fleisch essen. Das wäre deutlich weniger als vorher. (Jakob, 11 Jahre)
  • Fleisch gehört einfach dazu, allerdings teures Biofleisch. Fleisch wird heute deswegen so Geolino_Umfragehäufig gegessen, weil es so billig ist. Ich finde, man sollte darum eine Sondersteuer für die Nicht-Bio-Viehhalter einführen, die dann auch die Kunden von Nicht-Bio-Fleisch betrifft. (Stephen, 11 Jahre)
  • Vegetarier werden? Sinnlos! Wenn wir kein Fleisch mehr essen, fehlen uns nicht nur wichtige Nährstoffe, auch die Menschen in ärmeren Ländern profitieren davon kein bisschen. Schließlich essen wir dann das „Futter“, das sonst die Tiere bekommen hätten. Und die Nahrung unserer Tiere nützt Menschen in Afrika gar nichts. Sie müsste erst dorthin exportiert werden und wäre dann viel zu teuer (Claudia, 14 Jahre)
  • Die Nährstoffe, die in Fleisch enthalten sind, bekommen wir auch aus anderen Lebensmitteln. Für die Fleisch-Liebhaber gibt es Tofu, der kaum anders schmeckt! Viele Menschen denken, dass es den Tieren auf Bio-Höfen besser geht, was aber auch nicht immer stimmt! Darum: Los! Werdet Vegetarier! (Annika, 12 Jahre)
  • Ich finde, man sollte nicht Vegetarier werden, weil Fleisch auch wichtige Vitamine hat. Man Geolino_Umfrage_02sollte aber auch nicht jeden Tag Fleisch essen, denn viele Leute in Deutschland sind total dick. Ich esse darum dreimal pro Woche Fleisch, einen Tag Fisch und drei Tage Gemüse oder Suppe. (Maria Luisa, 9 Jahre)
  • Es ist doch zu komisch, Haustiere zum Arzt zu bringen, wenn sie krank sind, gleichzeitig aber Nutztiere zu töten. Ich bin seit fünf Jahren Vegetarier und mir fehlt nichts. Vegetarisches Essen ist genauso lecker und gesünder (Ben, 7 Jahre)
  • Wie bitte? Kein Fleisch mehr? Wenn keiner mehr Fleisch essen würde, müssten Metzgereien und  Fleischereien ihre Türen schließen. Außerdem würden viele Bauern verarmen, weil sie mit Milch, Eiern und Käse zu wenig verdienen. Zu dieser Idee sage ich: „Daumen runter!“ (Anton, 10 Jahre)
  • Ich esse Fleisch, habe dabei aber immer ein schlechtes Gewissen, weil die Tiere unter lebensunwürdigen Bedingungen gehalten werden. Große Mengen Fleisch und Wurst werden vernichtet, weil wir gar nicht so viel konsumieren können. Zum Wegwerfen dürfen keine Tiere gequält und geschlachtet werden. (Charline-Paula, 11 Jahre)
  • Beim ersten Gedanken daran, dass es nun keine Würstchen und kein Salamibrot mehr geben soll, werden die meisten sicher streiken. Beim zweiten denkt man, dass es der Umwelt und den Menschen in ärmeren Ländern nutzen könnte. Und bei einem dritten Gedanken denkt man höchstwahrscheinlich: „Es sollte ein Mittelding geben!“ Denn wenn jeder Mensch in Deutschland nur 30 anstatt 60 Kilogramm Fleisch essen würde, hätte man der Umwelt und den Menschen in ärmeren Ländern auch schon geholfen. (Jessica, 11 Jahre)
  • Natürlich ist es schlimm, dass Tiere in Massen gehalten werden. Aber beim Bio-Bauern leben Tiere bis zu ihrem Tod glücklich und zufrieden. Außerdem ist mein Lieblingsessen Schnitzel! (Florian, 12 Jahre)