Nano spezial: Wie viel Fleisch verträgt die Welt?

Zu dem Video geht es hier.

Für die einen ist es Genuss pur: das saftige, herzhafte Stück Fleisch. Für die anderen ist es einfach nur widerlich, ein Tier zu essen. Vegetarier und Fleischesser, das waren bisher unvereinbare Gegensätze. Aber die Fronten weichen auf: Vegetarisch zu essen, ist 'in' - und das zunehmend auch bei überzeugten Fleischliebhabern. Denn der Fleischverzehr macht verantwortungsbewussten Verbrauchern immer mehr zu schaffen. Fleisch ist lecker, wie es hergestellt wird allerdings nicht: Die Massentierhaltung ist inakzeptabel, vor allem die Rinder belasten das Klima, die Welt hungert, auch weil statt Getreide jede Menge Viehfutter angebaut werden muss. Ist Fleischessen auf lange Sicht überhaupt noch zukunftsfähig? Diese Frage stellen sich mittlerweile sogar die Vereinten Nationen: In ihrem Auftrag suchen Wissenschaftler weltweit nach Alternativen. 'nano spezial' fragt, wie sich der Mensch in Zukunft ernähren wird. Turbozucht - Aus Haustieren sind Fleischfabriken auf vier Beinen geworden; Insekten - Sind sie unser Fleisch der Zukunft? - Insekten brauchen wenig Platz, sind verträglich und äußerst proteinhaltig; Gemüse reicht aus - Auch aus vegetarischer Nahrung kann der Mensch alle lebensnotwendigen Stoffe herausholen (Senderinfo)

Wie viel Fleisch verträgt die Welt?; Turbozucht - Aus Haustieren sind Fleischfabriken auf vier Beinen geworden; Insekten - Sind sie unser Fleisch der Zukunft? - Insekten brauchen wenig Platz

Gäste: Karen Duve (Autorin), Ludwig Stuhlberger (Metzger) und Helmut F. Kaplan (Tierethiker)
Moderation: Ingolf Baur
> 19.00 | 30 Min. | 9-019-809

D 2011