PROVIEH Regionalgruppe in Bad Dürrheim

03.03.2012 Der Bau industrieller Intensivtierhaltungsanlagen ("Massentierhaltung") stößt auch im Schwarzwald auf entschiedenen Widerstand. Ein breites Bündnis von Anwohnern und Gewerbetreibenen wehrt sich gegen die Errichtung einer Ferkelfabrik, in der pro Jahr über 30.000 Ferkel produziert und mehr als 1.200 Sauen gehalten werden sollen. Die PROVIEH-Regionalgruppe Bad Dürrheim unterstützt die Aufklärungsarbeit durch die örtlichen Bürgerinitiativen. Dafür hat der Fachverband ein zweckgebundenes Spendenkonto eingerichtet.

Zweckgebundene Spenden dürfen ausschließlich für den damit verbundenen Verwendungszweck eingesetzt werden. PROVIEH legt den Spenderinnen und Spendern gegenüber auf Nachfrage jederzeit darüber Rechenschaft ab, welche Ausgaben mit Hilfe ihrer Spenden getätigt wurden. Auch im Jahresbericht werden zweckgebundene Spenden gesondert ausgewiesen.

PROVIEH ist Mitglied im Deutschen Spendenrat und veröffentlicht seine Rechenschaftsberichte regelmäßig im Internet. Der Verein ist als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt. Spenden an PROVIEH sind daher steuerlich absetzbar.

Jede Spende an PROVIEH, die mit dem Stichwort "Sauen Bad Dürrheim" versehen ist oder in anderer Weise erkennbar gemacht den dortigen Protest unterstützen soll, wird ausschließlich für die Aktivitäten der PROVIEH Regionalgruppe vor Ort verbucht. Diese Spenden kommen damit 1:1 dem vorgesehenen Zweck zu. Den für diese Spendenaktion notwendigen, sehr geringen Verwaltungsaufwand (Buchungskosten, Auskünfte gegenüber den Spendern) tragen die Mitglieder von PROVIEH über ihre Beiträge. Die Arbeit der PROVIEH-Regionalgruppe Bad Dürrheim bei der Unterstützung des Aufbegehrens gegen die industrielle Sauen- und Ferkelzucht und in der Kooperation mit den Bürgerinitiativen vor Ort steht im Einklang mit den satzungsgemäßen Zielen des Vereins.

Für weitere Fragen steht Ihnen das Team der Bundesgeschäftsstelle von PROVIEH gerne zur Verfügung.