Ältere Pressmeldungen (Auswahl)

 
40 Jahre im Einsatz für den Tierschutz

06.06.2013: PROVIEH – VgtM e.V. feiert Jubiläum – Öffentliche Führung im Freilichtmuseum Molfsee. Vor 40 Jahren gründeten Margarete und Olga Bartling PROVIEH, den Verein gegen tierquälerische Massentierhaltung e.V. Zum Geburtstag am Samstag, den 15. Juni, lädt der Verein alle Interessierten um 14.00 Uhr zu einer Führung im Freilichtmuseum Molfsee ein. Mehr...


 
Organisationen und Initiativen gründen Netzwerk gegen IntensivtierhaltungPressekonferenz_Ina-Walenda_P1000870

Gemeinsame Pressemitteilung von BUND, PROVIEH, und BI "Uns Bürgern stinkt's" 

24.01.2012: 19 Bürger-initiativen, Naturschutz- und Tierschutzverbände in Schleswig-Holstein sowie Landwirte gründen ein Netzwerk gegen den Bau weiterer Intensivtierhaltungs-anlagen. Hintergrund ist eine massive Zunahme großer Mastanlagen. Immer häufiger führen neue Stallbauten und Erweiterungen bestehender Anlagen zu Konflikten mit den Betroffenen vor Ort sowie mit dem Tier- und Naturschutz. Mehr...


 

Klonen heißt Leid vervielfachen
  • Wir lassen uns kein Klonfleisch unterjubeln!Die deutsche Bundesregierung verhinderte trotz Bedenken des Europäischen Ethikrates und massiver Proteste von Tierschutzorganisationen am 29.03.11 im Vermittlungsausschuss der EU ein umfassendes Verbot für das Klonen zur Nahrungsmittelerzeugung bzw. den Verkauf von Klonerzeugnissen. Der Handel mit Produkten aus Nachkommen im Ausland geklonter Nutztiere bleibt damit gegen den Willen einer großen Bevölkerungsmehrheit in der EU uneingeschränkt möglich. Damit wird indirekt das Klonen in Drittländern gefördert. Mehr...
Unverantwortlich: Deutschland unterstützt den Einsatz geklonter Tiere zur Nahrungsmittelproduktion
  • Ilse Aigner kündigte im Februar 2011 in Deutschland ein Tierschutzpaket für Nutztiere an. Gleichzeitig unterstützt Deutschland auf EU-Ebene die unbeschränkte Einfuhr von Klonnachkommen und ihren Erzeugnissen. Das würde den Verkauf unetikettierter Produkte, deren Ursprung in grausamen, tierquälerischen Klonprozessen liegt, in Deutschland und der EU Tür und Tor öffnen. Bis zum 29. März 2011 muss sich der Vermittlungsausschuss einigen, sonst platzt das Gesetzesvorhaben, mit dem ein umfassendes Klonverbot eingeführt werden könnte. Mehr...
Kleingruppenhaltung ist verfassungswidrig
  • 02.12.2010: Das Bundesverfassungsgericht (BVG) hat in einem Beschluss vom 12. Oktober 2010 die Regelung zur Kleingruppenhaltung von Legehennen (§ 13b TierSchNutztV) für mit dem Grundgesetz unvereinbar erklärt. Nun muss die Bundesregierung bis zum 31.03.2012 eine neue Verordnung zur Legehennenhaltung vorlegen. Mehr...
Mc Donald’s hält Wort: Schluss mit "Kastratenburgern"!
  • 05.11.2010: Der Fastfoodriese verpflichtet seine Zulieferer, ganz auf Kastratenfleisch zu verzichten. Auf eine Kampagne von PROVIEH hin hatte das Unternehmen bereits am 29.07.2009 angekündigt, sein Schweinefleisch ab dem 01.01.2011 nur noch von Betrieben zu beziehen, auf denen keine Ferkel mehr kastriert werden. Mehr...
Tierschutz jetzt im Testbericht
  • 23.09.2010: Der Nutztierschutz-Fachverband PROVIEH begrüßt die Entscheidung der Stiftung Warentest, beim Testbericht zu Hühnerbrustfilets auch auf Tierschutzkriterien einzugehen. Mehr...
Presse-Einladung zum Auftakt der neuen PROVIEH-Kampagne "Bauernhahn statt Turbohuhn"
  • 20.05.2010: Vier Hennen und ein Bauernhahn in jeden Garten. "Wer glückliche Hühner will, muss sich selbst darum kümmern." Mit diesem provokanten Motto startet der Nutztierschutz-Verband PROVIEH am Donnerstag, dem 27. Mai 2010 eine bundesweite Kampagne zur artgerechten Hühnerhaltung und Zucht. Mehr...
Wiesenhof-Skandal: Tierschutzkennzeichnung von Lebensmitteln erforderlich
  • 01.12.2010: Der Nutztierschutz-Fachverband PROVIEH erwartet Konsequenzen im deutschen Lebensmitteleinzelhandel nach dem Bericht des ARD-Magazins "Report Mainz" (1) über skandalöse Haltungsbedingungen bei der Zucht von Masthühnern der Firma Wiesenhof. Mehr...
Schluss mit Kastratenburgern: Auch Burger King kündigt den Ausstieg aus der Ferkelkastration ab 2011 an.
  • 29.07.2009: Wie das Unternehmen heute in einer Presseerklärung mitteilte, will es spätestens ab 2011 kein Schweinefleisch von kastrierten Ferkeln mehr verwenden. „Damit wenden sich zwei Schlüsselunternehmen der Lebensmittelbranche öffentlich gegen die Kastration männlicher Ferkel. Wir begrüßen diesen Schritt sehr.“ so Prof. Dr. Sievert Lorenzen, Vorsitzender von PROVIEH. Mehr...
McDonald’s und Burger King: Wettlauf um Ausstieg aus der Ferkelkastration
  • 28.07.2009: „Kastratenburger? Schluss damit!“ mit diesem Slogan fordert PROVIEH – VgtM e.V. eine Abschaffung der Ferkelkastration in Deutschland, seit Juni 2009 auch über Postkarten und Radiospots. „Burger King oder McDonald’s sind einflussreiche Unternehmen. Sie sollten der Branche mit gutem Beispiel voran gehen.“, lautet die Botschaft des Fachverbands für Nutztierschutz an die Fastfoodriesen und auf den bundesweit verteilten Grußkarten. Mehr...
McDonald’s hat Cojones: Ausstieg aus der Ferkelkastration ab 2011 angekündigt.
  • 29.07.2009: McDonald’s verzichtet auf „Kastratenburger“. Das ist das erfreuliche Ergebnis einer monatelangen Tierschutzkampagne zur Abschaffung der Ferkelkastration in Deutschland. Wie das Unternehmen gestern in einer Presseerklärung mitteilte, will es spätestens ab 2011 kein Schweinefleisch von kastrierten Tieren mehr verwenden. „Damit geht McDonald’s der Branche mit gutem Beispiel voran. Wir begrüßen diesen Schritt sehr.“ so Prof. Dr. Sievert Lorenzen, Vorsitzender von PROVIEH. „McDonald’s geht den richtigen Weg, ganz auf die Kastration zu verzichten wie von PROVIEH angeregt, und nicht auf die Kastration unter kostspieligen Betäubungsverfahren zu setzen. Die haben Cojones!“ Mehr...
Falsche Weichen in der Milchpolitik
  • 24.07.2009: Die Probleme der Milchbauern haben lange Wurzeln. Seit Jahrzehnten werden Milchkühe auf immer mehr Milchleistung hin gezüchtet, doch die besten genetischen Anlagen reichen nicht aus, diese Leistung durch Weidehaltung zu erbringen. Zusätzlich brauchen diese Kühe viel Kraftfutter, und das ist teuer und trägt überdies zur Vernichtung riesiger Urwälder bei, weil Ackerfläche für den Anbau von Kraftfutterpflanzen gebraucht wird. Mehr...
PROVIEH entschieden gegen EU-Schlachtverordnungsentwurf
  • 22.06.2009: Heute und morgen treffen sich die Landwirtschaftsminister der EU-Mitgliedstaaten zur Ratssitzung in Brüssel. Ilse Aigner und ihre Kolleginnen und Kollegen werden heute unter anderem über den Entwurf für die neue EU-Schlachtverordnung abstimmen. Würde der derzeit vorliegende Verordnungsvorschlag des Europäischen Parlaments (EP) von einer qualifizierten Mehrheit der Ratsmitglieder angenommen, hätte dies gravierende Auswirkungen auf den Tierschutz in Deutschland und in Europa. Mehr...
Verbandsklagerecht abgelehnt – Schleswig-Holsteins große Koalition macht Tierschutz sprachlos
  • 27.02.2009: Die gestrige Ablehnung des Schleswig-Holsteinischen Landtages für einen Gesetzentwurf der Fraktion Bündnis 90/ DIE GRÜNEN, auch für Tierschutzverbände ein Verbandsklagerecht einzuführen, stößt bei Tierschützern bundesweit auf Unverständnis und Empörung. Mehr...
Legehennenhaltung: Überbelegung in niedersächsischen Käfigen immer noch legitimiert
  • 29.01.2009: Entgegen den Ankündigungen des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums, den rechtswidrigen Sondererlass zur Käfighaltung zurück zu nehmen, genehmigen die ihm unterstellten Behörden immer noch Käfiganlagen mit 12 Prozent Überbelegung. Mehr...
Tierschützer begrüßen Einzelhandels-Strategie: Fast alle großen Handelsketten verbannen Käfigeier aus dem Sortiment
  • 16.01.2009: Tierschutzorganisationen in ganz Deutschland begrüßen einhellig die mehrheitlichen Entscheidungen des Einzelhandels, komplett aus dem Verkauf von Eiern aus Käfighaltung auszusteigen. Mehr...