Einführung einer verpflichtenden Haltungskennzeichnung für Fleisch- und Milchprodukte

 

 

 

 

 

Sehr geehrter Herr Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt,

 

zur Grünen Woche 2017 stellten wir Ihnen unser Umsetzungsmodell zur verpflichtenden Haltungskennzeichnung vor. Das Modell wurde in Anlehnung an die bereits etablierte Eierkennzeichnung von 0 bis 3 erarbeitet. Die Grundlage bildet der Nationale Bewertungsrahmen des Kuratoriums für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL).

Nun fordern wir sie auf, sich für die Umsetzung dieser transparenten und flächendeckenden Kennzeichnung aller Fleisch- und Milchprodukte einzusetzen und einen konsequenten und nachhaltigen Weg für mehr Tierschutz in der Nutztierhaltung einzuschlagen. Hierzu steht das Haltungskennzeichnungsmodell von PROVIEH e.V. zur Verfügung.

Mehr als drei Viertel aller Bundesbürger wünschen sich eine klare und verständliche Auskunft über die Haltungsbedingungen der Tiere, deren Fleisch- und Milchprodukte sie konsumieren. 

Die Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) bietet die Möglichkeit, dem Wunsch der Verbraucher nach Transparenz und Mitbestimmung nachzukommen. Nach Artikel 38 sind nationale Vorschriften möglich, wenn sie nicht bereits durch die LMIV harmonisiert wurden. Hierfür werden vier Gründe anerkannt, darunter der Verbraucherschutz.

Um auf dem Gebiet des Gesundheitsschutzes der Verbraucher ein hohes Niveau zu erreichen und das Recht der Verbraucher auf Information zu gewährleisten, sollte sichergestellt werden, dass die Verbraucher in Bezug auf die Lebensmittel, die sie verzehren, in geeigneter Weise informiert werden. Die Wahl der Verbraucher kann unter anderem durch gesundheitsbezogene, wirtschaftliche, umweltbezogene, soziale und ethische Erwägungen beeinflusst werden.

Wir appellieren an Sie, die rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen und sich für die verantwortungsbewussten und kritischen Verbraucher dieses Landes einzusetzen. Damit unterstützen Sie einen mutigen Weg, der auch unserer Landwirtschaft zu Gute kommt.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

PROVIEH e.V.

 

Kiel, den 18.04.2017

Pressestelle: 

PROVIEH – VgtM e.V.

Küterstraße 7-9

24103 Kiel

E-Mail: info@provieh.de