Parlamentarischer Abend: Tierschutzorganisationen im Dialog mit der Politik

18.05.2016: Mehrere Tierschutzorganisationen, darunter auch PROVIEH, luden letzte Woche zum Parlamentarischen Abend, um auf Verbesserungen in der landwirtschaftlichen Tierhaltung hinzuwirken. Anlass war das vor einem Jahr vorgestellte Gutachten „Wege zu einer gesellschaftlich akzeptierten Nutztierhaltung“ des Wissenschaftlichen Beirats für Agrarpolitik (WBA) beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).
 
Vor fast genau einem Jahr erstellte der Wissenschaftliche Beirat für Agrarpolitik das knapp 400-seitiges Gutachten "Wege zu einer gesellschaftlich akzeptierten Nutztierhaltung". Er kommt darin zu dem Fazit, dass die aktuelle Nutztierhaltung gesellschaftlich nicht mehr akzeptiert ist. Auch konkrete Vorschläge zur Einleitung von Verbesserungsmaßnahmen in der Landwirtschaft werden darin beschrieben.

Aus diesen Informationen haben die Tierschutzverbände PROVIEH – Verein gegen tierquälerische Massentierhaltung e.V., VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz, die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt, die Welttierschutzgesellschaft e.V., der Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V.,  und der Bundesverband Tierschutz e.V.  Forderungen im Bereich der Nutztierhaltung abgeleitet und in die Politik getragen.  
Nun, ein Jahr später, wollten sie durch einen parlamentarischen Abend zu dem Prof. Dr. Spiller, Mitglied des wiss. Beirates und Frau Dr. Staatssekretärin Maria Flachsbarth, BMEL eingeladen waren, ermitteln, ob es bereits Umsetzungsmaßnahmen aus dem Gutachten des Wissenschaftlichen Beirates gibt. Frau Dr. Staatssekretärin Maria Flachsbarth stützte ihre Argumentation hierbei auf erste Entwürfe zu einem staatlichen Tierschutzlabel. 

Die Tierschutzorganisationen bewerteten den Abend als einen Erfolg. Sie konnten ihre Positionen an die Politik kommunizieren und werden sich auch weiterhin auf politischer Ebene für Verbesserungen im Tierschutz einsetzen.

Fotos: Welttierschutzgesellschaft

Presse: http://www.topagrar.com/news/Home-top-News-Tierschutzverbaende-diskutierten-mit-Prof-Spiller-ueber-heutige-Tierhaltung-3376598.html