Pressetermin: Fachgespräch zu Tiertransporten in Drittstaaten

Berlin: Am kommenden Montag, dem 25.06.2018, findet ein öffentliches Fachgespräch im Bundestag zu Tiertransporten in Länder außerhalb der EU statt. Dazu haben FDP und Grüne je einen Antrag eingebracht.  PROVIEH ist vor Ort und  fordert den sofortigen Stopp von Lebendtierexporten in außereuropäische Länder.

Zeit: Montag, 25.06.2018, 13 bis 15 Uhr
Ort: Berlin, Paul-Löbe-Haus, Sitzungssaal E 300

 

Hintergrund
Angesichts der wiederkehrenden, dokumentierten und eklatanten Tierschutzverstöße auf Transporten von lebenden Schlacht- und Zuchttieren in Drittländer außerhalb Europas sowie Schlachtpraktiken in den Zielländern hat PROVIEH die Politik wiederholt aufgefordert, Lebendtiertransporte in Drittstaaten zu beenden. Im Januar 2018 haben Bündnis 90/Die Grünen und die FDP jeweils einen Antrag gestellt, um Tiertransporte in außereuropäische Länder auszusetzen, da hier EU-Recht nicht eingehalten wird. Auch durch den erheblichen Druck von PROVIEH und acht weiteren Organisationen wurden die beiden Anträge von Grünen und FDP nicht sofort abgelehnt, wie bei es bei Anträgen aus der Opposition sonst üblich ist. Stattdessen wird es am Montag das klärende Fachgespräch geben.       

Hintergrundinformationen finden Sie hier.

 

Ansprechpartnerin:

Jasmin Zöllmer
Hauptstadtreferentin/Referentin für Agrarpolitik
Telefon: 0176 88471 854
Mail: zoellmer@provieh.de

 

Pressestelle: 

PROVIEH e.V.
Küterstraße 7-9 | 24103 Kiel
Telefon: 0431-248 28 0
www.provieh.de