Recherchen in der Pferdehölle

Pressemitteilung vom 06.03.2014

Der Fachverband PROVIEH fährt am 09.03.2014 zu Tierschutz-Recherchen auf Europas größten Pferdemarkt im südostpolnischen Skaryszew. Der Markt ist bei Tierschützern und Pferdefreunden als „Pferdehölle“ verrufen. Er gilt als eine der Bezugsquellen für Pferdefleischerzeuger in Südeuropa. In einer symbolischen Aktion will PROVIEH zwei Jungpferde freikaufen und im schleswig-holsteinischen Bosau in einer gemeinschaftlich getragenen Landwirtschaft als „vierbeinige Mitarbeiter auf Lebenszeit“ einstellen.

Nach Erkenntnissen von PROVIEH kommt es alljährlich zu eklatanten Tierschutzverletzungen im Zusammenhang mit der Pferdeauktion. „Vor allem unsachgemäße Transportbedingungen und ein brutaler Umgang mit den zur Schlachtung vorgesehenen Pferden führen zu massiven, vermeidbaren Leiden“, so Volker Kwade, Demeter-Bauer und zweiter Vorsitzender von PROVIEH. Nach Langstreckentransporten aus Polen zu den Mastställen und Schlachtstätten in Frankreich, Spanien und Italien seien die Tiere meist in einem erbärmlichen Zustand. 40 Prozent der Pferde erreichten ihren Bestimmungsort in derart schlechter Verfassung, dass sie nach geltendem EU-Recht gar nicht mehr hätten transportiert werden dürfen. Das ergaben Kontrollen der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit aus dem Jahr 2011.

„Mit den Recherchen und der Freikaufaktion will PROVIEH im Europawahlkampf auf die Missstände der „Pferdefleischproduktion“ und die mafiösen Machenschaften dahinter aufmerksam machen und die Politik zum Handeln bewegen“, begründet Bauer Kwade die ungewöhnliche Kampagne des Tierschutzvereins, der von der Stiftung Warentest im Oktober 2013 zu den empfehlenswerten Spendenorganisationen aus Tier- und Umweltschutz gerechnet wurde.

Weitere Informationen zu unserer Fahrt zum polnischen Pferdemarkt finden Sie hier.

Wir danken dem Tierschutzverein Vier Hufe & Co. e.V. für Ihre Beratung und Unterstützung.

 

Interessierte Medienvertreter sind herzlich eingeladen, das Team von PROVIEH bei den Recherchen in Skaryszew zu begleiten oder nachfolgend von uns weitere Informationen über den Pferdemarkt zu bekommen.

 

Pressestelle:

PROVIEH – VgtM e.V.

Küterstraße 7-9

24103 Kiel

provieh.de

 

Ansprechpartner für die Kampagne:

Kathrin Kofent, Tel. 0431-2482816, kofent@provieh.de

Volker Kwade, Tel. 0172-4501046

Fotos bereit gestellt von D. Zaczyks