Rechtsgutachten zur Strafverschärfung bei Tierquälerei

Tierquälerei und Verstöße gegen das Tierschutzgesetz sind zwar verboten, aber kein Teil des Strafgesetzbuches, weshalb große Defizite bei der Kontrolle und Strafverfolgung bestehen.

In einem von der Bundestagsfraktion der GRÜNEN in Auftrag gegebenen Rechtsgutachten hat Jens Bülte, Jura-Professor an der Universität Mannheim, Vorschläge gemacht, um Tierschutzverstöße ins eigentliche Strafrecht zu integrieren und damit besser ahnden und schärfer sanktionieren zu können. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass Tierschutz einen größeren Stellenwert in der juristischen Ausbildung erhalten würde.

PROVIEH sieht darin einen wichtigen Schritt im Kampf für bessere Haltungsbedingungen für Tiere in der Landwirtschaft. Das Gutachten mit dem Titel „Reform des Tierschutzkriminalstrafrechts zur effektiven Bekämpfung von Tierquälerei. Entwurf einer Strafvorschrift gegen die Tierquälerei im Strafgesetzbuch“ finden Sie hier.
 

Ludwig Krüger, 23.11.2020