Thüringer Landesregierung berät über die Zukunft der Nutztierhaltung

Erfurt

 

Investoren für Massentierhaltungsanlagen klopfen als Antragsteller auch bei den Thüringischen Gemeinden regelmäßig an die Tür. Wir berichten im PROVIEH-Magazin 2/08 über die Schweinezuchtanlage in Ettischleben in Thüringen und von unserem Mitwirken, diese Anlage mit fachlich fundierten Argumenten verhindern zu helfen. Der Protest in Ettischleben, wie auch an anderen Standorten, veranlasste nun die Thüringische Landesregierung, in einer öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten am 4. September 2008 in Erfurt, die Stellungnahme verschiedener Interessensgruppen zur Zukunft der Tierhaltung in Thüringen einzuholen. Eingeladen waren dazu u.a. Herr Dr. D.W. Fölsch, Prof. i.R. der Universität Kassel, Vorstandsmitglied von PROVIEH.

 

Den Auszug aus der Stellungnahme zum Anhörungsverfahren des Thüringer Landtages finden Sie hier.

 

Bürgerinitiative für die Werterhaltung der Region Billerbeck

Billerbeck

 

Mit Sorge stellt die Bürgerinitiative für die Werterhaltung der Region Billerbeck fest, dass der Bau von industriellen Massentierhaltungsanlagen boomt. In nächster Zeit sollen 8 neue Geflügelställe in Form von Großanlagen in der Region Billerbeck entstehen, so dass dann mindestens 15 solcher Anlagen vorhanden sein werden (Größenordnung: jeweils 40.000 Masthähnchen bzw. bis zu 126.000 Legehennen).

 

Durch die massive Anhäufung dieser „Agrarfabriken“ kommt es zu spürbaren Belastungen und Gefährdungen für die Menschen und ihre Region. Die Bürgerinitiative für die Werterhaltung der Region Billerbeck setzt sich u.a. für die Förderung artgerechter Tierhaltung und naturverträglicher Landwirtschaft ein.

 

Informationen über die Aktivitäten der Bürgerinitiative finden Sie hier.

 

Hühnermast – Nein Danke!

Etelsen

 

In Etelsen im Landkreis Verden bei Bremen soll demnächst mit 100.000 Tieren der größte Hühnermaststall Niedersachsens gebaut werden.

 

Die "Interessengemeinschaft gegen den Hühnermaststall" bietet auf ihrer neuen Webseite viele Informationen und zudem die Möglichkeit, sich am Protest zu beteiligen und eine Stimme gegen den Bau des Hähnchenmaststalls abzugeben.

 

Bürgerinitiative gegen Massenlegehennenhaltung

Kühren

 

In Kühren plant man derzeit, eine vorhandene Getreidelagerhalle zu einer Legehennenhaltung für 59.900 Hühner umzubauen sowie den Neubau einer für die Aufnahme von ca. 1000 Kubikmetern (das sind 1 Million Liter!) Hühnerkot ausgelegten Kotlagerhalle mit daran anschließenden Kadaverboxen für die verendeten Hühner.

 

Bürgerinitiativen im Kampf gegen Schweineelend

 

Haßleben/Brandenburg

 

In Haßleben/Brandenburg wollen Investoren aus den Niederlanden einen Schweinemast- und -zuchtbetrieb aus DDR-Zeiten mit 85.000 Tierplätzen wieder in Betrieb nehmen.
Hier geht es zum Archiv.

 

Gerbisbach

 

Mit ca. 30.000 Schweineplätzen wollen die niederländischen Investoren in Gerbisbach nicht wahrhaben, dass sich selbst die Natur mit Hochwasser gegen derartigen Widersinn zur Wehr setzt.

 

Weißenfels

 

In der wunderschönen Barockstadt Weißenfels soll der schon jetzt unter für Mensch und Tier unwürdigsten Bedingungen tätige Schlachthof erweitert werden auf eine Kapazität von 23.000 Schweineschlachtungen pro Tag! Hier steht Tönnies als Investor dahinter.
Hier geht es zum Archiv.

 

Allstedt

 

Mitten im Ziegelrodaer Forst, in Allstedt, wollen wiederum Niederländer auf einem ehemaligen Militärflugplatz eine riesige Schweinemastanlage für 80.000 Tierplätze errichten.

 

Mahlwinkel

 

Dr. Rehhahn, ehemaliger Landwirtschaftsminister und jetziger Berater niederländischer Großinvestoren, kündigte an, den ehemaligen Militärflughafen in Mahlwinkel in die "größte Schweinemastanlge Europas" umzurüsten.

 


 

Neues von den Bürgerinitiativen

Hier finden Sie aktuelle Meldungen und Berichte von den Bürgerinitiativen mehr...

 


 

oldkeywords: 

PROVIEH Stichworte: 

oldmenu: