Protestbrief

Pfizer Deutschland GmbH

Linkstraße 10

10785 Berlin

info@pfizer.de

 

Abbott GmbH & Co. KG

Max-Planck-Ring 2

65205 Wies­baden

abbott.arzneimittel@abbott.com

 

Mylan Healthcare GmbH

Freundallee 9A

30173 Hannover

Postfach: 332

mylan.healthcare@mylan.com

 

Betreff: Medikamente mit konjugierten Estrogenen

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihr Unternehmen vertreibt Medikamente, die als Wirkstoff konjugierte Estrogene enthalten. Diese werden aus dem Urin trächtiger Stuten gewonnen. Mir ist bekannt geworden, dass die Haltungsbedingungen dieser Stuten inakzeptabel sind!

Über Monate werden die „PMU-Stuten“ in sogenannten Ständern angebunden. Ein Gummi-Sammelbehälter wird direkt an der Vulva jeder Stute befestigt und fängt permanent den Urin auf. Damit der Sammelbehälter nicht verrutscht, werden die Tiere in den engen Ständern fixiert. Um die Hormonkonzentration im Urin zu erhöhen, erhalten die Stuten nur rationiert Trinkwasser, häufig in viel zu geringen Mengen. Die Tiere können nur ein bis zwei Schritte vor und zurück machen. Ein entspanntes Abliegen in Seitenlage ist für die werdenden Mütter nicht möglich. Auf vielen Stutenfarmen müssen die Pferde während der gesamten Sammelzeit, also bis zu sechs Monate, permanent in den Ständern stehen. Die Urin-Sammelvorrichtungen verursachen Entzündungen, Scheuerstellen und offene Verletzungen. Durch das für die Lauftiere ungewohnte dauerhafte Stehen werden besonders die Beine überlastet. Deshalb leiden viele Stuten unter starken Schmerzen, bis hin zu arthritischen Knochenveränderungen. Die Fohlen gelten als „Ausschussprodukte“ und, werden häufig viel zu früh von ihren Müttern getrennt.

Ich bitte Sie dringend darum die Pferdehaltung Ihrer Zulieferer zu hinterfragen. Bitte teilen Sie mir mit von wo Sie den Grundstoff erhalten und wie die Stuten und Fohlen dort gehalten werden. Sehr würde ich mich über Kontaktdaten freuen, damit ich mich persönlich davon überzeugen kann, wie es den Tieren dort geht.

Ich gehe davon aus, dass Sie an lückenloser Transparenz interessiert sind und bitte um eine baldige Rückmeldung mit konkreten Antworten.

Bis dahin werden ich und meine gesamte Familie auf ALLE Produkte von Pfizer Abbott/Mylan verzichten und auch im Freundes- und Bekanntenkreis über das Problem der PMU-Stuten aufklären.

Mit freundlichen Grüßen