Ferkel

Europaweite Kampagne gegen gesetzeswidrige Schweinehaltung eingeläutet

10.12.2009: Mit einer umfangreichen Studie hatte unsere britische Partnerorganisation Compassion in World Farming (CIWF) Ende 2008 auf weitreichende Missstände in fünf wichtigen Schweineerzeugerländern der EU aufmerksam gemacht. Auch in Deutschland wurden auf insgesamt 16 Betrieben Verstöße gegen geltende EU-Tierschutzrichtlinien gefilmt:

Mehr Geld für Forschung zur Ebermast

02.12.2009: Der jüngste Beschluss der Gesellschafterversammlung von QS, Forschungsprojekte zur Erkennung von Ebergeruch am Schlachtband und zur sensorischen Bewertung von Fleisch finanziell zu unterstützen, ist ein wichtiger weiterer Schritt in Richtung Kastrationsverzicht. PROVIEH begrüßt es, dass damit die Umstellung auf die Mast unkastrierter männlicher Schweine (Ebermast) in Deutschland weiter zügig vorangetrieben werden kann.

Abschaffung der Ferkelkastration rückt näher – Schmerzmittelgabe nach Eingriff nur ein erster Schritt

06.04.2009: Der Fachverband für Nutztierschutz PROVIEH – VgtM e.V. begrüßt die Entscheidung der QS Qualität und Sicherheit GmbH, ab dem 01.04.2009 im QS-Audit eine Schmerzbehandlung nach der Kastration von Ferkeln verbindlich vorzuschreiben.

PROVIEH Stichworte: 

AHO Aktuell - 23.05.2007 Mehr Beschäftigung, weniger Langeweile kann die Fleischqualität von Schweinen verbessern

Dummerstorf (aho) - Mastschweine in der Intensivhaltung führen in der Regel ein ereignis- und bewegungsarmes Leben, oft nur unterbrochen von zwei täglichen Fütterungen. Dabei drängen alle Tiere zum Trog, fressen so schnell sie können und sind darauf bedacht, möglichst nicht von konkurrierenden Artgenossen daran gehindert zu werden. Das erzeugt mitunter heftigen Stress. Ist alles aufgefressen, setzt wieder die übliche Lethargie ein.

oldmenu: 

PROVIEH Stichworte: 

Seiten