Deutschland

Deutsche Agrarexporte steigen – auf Kosten der Tiere, der Steuerzahler und der armen Bauern in Drittländern

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz verkündete am 13. März stolz per Pressemitteilung, dass die deutschen Nahrungsmittelausfuhren trotz der Krise kräftig gestiegen seien.

Das sieht allerdings nur auf den ersten Blick wie eine gute Nachricht aus. Denn die grausame Wirklichkeit dahinter ist Billigproduktion aus tierquälerischer Massentierhaltung, die mit Steuergeldern via EU-Agrarpolitik gefördert wird.

PROVIEH Stichworte: 

Greenpeace Umfrage

Deutsche wollen keine Gen-Milch!

01.09.2009: Deutsche Verbraucherinnen und Verbraucher haben es durch ihre ablehnende Haltung bisher geschafft, direkt gentechnisch veränderte Lebensmittel aus den Supermarktregalen fern zu halten. Allerdings werden sie seit Jahren beschummelt, denn in der industriellen Landwirtschaft kommen große Mengen gentechnisch veränderter Futtermittel wie Gen-Mais und Gen-Soja in den Futtertrog der Nutztiere, die uns Fleisch und Milcherzeugnisse liefern. So wird seit Jahren Gentechnik durch die Hintertür in die Nahrungskette geschmuggelt, ohne dass es geeignete Risikoabschätzungen gegeben hätte:

PROVIEH Stichworte: