Aus dem Verein

Beiträge aus der Vereinsarbeit in Deutschland und EU, z. B. Kampagnen, Aktionen, Veröffentlichungen, Infomaterialien und Meldungen.

Satzung

Präambel

Die Mitglieder des Vereins verpflichten sich, einer Entwicklung entgegenzuwirken, die zu einer rücksichtslosen Ausbeutung des Nutztieres als „Produktionsmittel“ geführt hat. Sie halten diese Entwicklung nicht nur für gefährlich im Sinne einer anzustrebenden Humanisierung der Gesellschaft, sondern auch für fragwürdig im Hinblick auf eine gesunde Ernährung der Bevölkerung.

Die Mitglieder des Vereins fordern übereinstimmend mit § 2 des Tierschutzgesetzes in der Fassung vom 18.05.2006:

PROVIEH Stichworte: 

Hühnerhaltung einmal anders

Sie können schöne weiche schneeweiße, braune oder bunte Stoffhühner bei PROVIEH bestellen – zu Demonstrationszwecken oder zum Kuscheln. Das Schnittmuster für die Hühner wurde uns freundlicherweise von der Bürgerinitiative Norden zur Verfügung gestellt. Und nicht nur das: Gleich eine ganze Hühnerschar selbstgenähter Stoffhühner durfte PROVIEH für Einsatzzwecke behalten.

KLIMA-KILLER KUH? "Welternährung und Viehwirtschaft in Zeiten von Klimawandel und globaler Ressourcenkrise”

Fast jeder sechste Mensch hungert. Gleichwohl steigt weltweit der Konsum von Fleisch. Darunter leiden die Böden, das Wasser, die biologische Vielfalt – und das Klima. Wieviel Fleisch darf´s sein? Und wie sähe eine nachhaltige Viehwirtschaft aus in Zeiten von Klimawandel und Ressourcenkrise?

Die Tagung wird von der Evangelischen Akademie Tutzing in Kooperation mit der Selbach-Umwelt-Stiftung und der Schweisfurth-Stiftung durchgeführt. Zahlreiche namhafte Referenten aus dem In- und Ausland nehmen teil, darunter auch Prof. Dr. Sievert Lorenzen, Vorstandsvorsitzender von PROVIEH.

Vereinsgründung

Durch das gesteigerte öffentliche Bewusstsein und die engagierte Arbeit der Tierschutzverbände sind viele Fortschritte auf dem Gebiet des Tierschutzes erzielt worden. PROVIEH hat mit seiner Arbeit zweifellos maßgebend zu den Erfolgen im Tierschutz beigetragen: Mit über 30 Jahren Engagement und harter Arbeit für den Schutz und die Rechte der Tiere.Umweltpreis_1992

PROVIEH 2.0 – treten sie mit uns in Kontakt!

Soziale Netzwerke sind für fast alle Altersgruppen alltäglich geworden. PROVIEH fördert den Nutztierschutz über die Foren der modernen Kommunikationstechnologien und lädt alle Interessierten zur Beteiligung ein.

Viele Menschen sind inzwischen Mitglieder bei einem oder mehreren solcher Netze geworden. Bei den meisten Plattformen dieser Art haben sie die Möglichkeit, ein eigenes Profil anzulegen und mit guten Freunden oder lange verschollenen Bekannten in Kontakt zu treten.

PROVIEH - mehr Nutztierschutz durch Verbraucherrechte


PROVIEH setzt sich dafür ein, dass die Rechte von Verbrauchern gestärkt werden, um Nutztiere besser zu schützen, zum Beispiel durch

  • Einführung eines Tierschutzlabels
  • Kennzeichnung nach Haltungsform
  • Kennzeichnung nach regionaler Herkunft
  • Verbandsklagerecht für Tierschutzverbände

PROVIEH verlangt eine Ächtung tierschutz- und verbraucherfeindlicher Praktiken, so zum Beispiel

Impressum

Diese Webseite (provieh.de) ist ein Angebot von PROVIEH - Verein gegen tierquälerische Massentierhaltung e.V. (PROVIEH - VgtM e.V.), vertreten durch den Vorsitzenden Prof. Dr. Sievert Lorenzen.

Für die Nutzung der Seite und ihrer Inhalte gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Sitz des Vereins:

Küterstr. 7 - 9

24103 Kiel

Zuständiges Amtsgericht:

Kiel

E-Mail:

AKTUELLES 2008-bis Januar2009

 

Studie zur Schweinehaltung in Europa: Der permanente Ausnahmezustand

18.01.2009
Schweinemäster in Deutschland und anderen EU-Ländern ignorieren mehrheitlich die geltenden EU-Tierschutzbestimmungen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von „Compassion in World Farming“ nach verdeckten Ermittlungen in 60 Betrieben. PROVIEH stellt die Ergebnisse auf Deutsch vor. Der WDR berichtet dazu am Sonntag, dem 25.01.2009 in der "Aktuellen Stunde" (19:10-19:30). mehr...

oldkeywords: 

PROVIEH Stichworte: 

oldmenu: 

Seiten