Update zum Kastenstand: Der Kampf geht weiter



Die Zukunft der Sauenhaltung in Deutschland ist weiterhin unklar. Eine Entscheidung zur Neuregelung der Kastenstandhaltung von Sauen wird es wohl nicht so bald geben, denn das Thema kommt voraussichtlich am 15. Mai 2020 wieder nicht auf die Tagesordnung.

Eigentlich hätte der Bundesrat längst über die geplante Neureglung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung abstimmen sollen. Doch die Verhandlungen stocken. Bund und Länder sind sich in vielen Punkten uneins. Die wichtigsten Streitpunkte sind die zukünftige Fixierdauer der Sauen, die geplante Übergangsfrist bis die neuen Regelungen gelten sollen, und ob die Sauen weiterhin in rechtswidrigen, da zu kleinen, Kastenständen gehalten werden dürfen. Vor allem die grün-regierten Bundesländer pochen auf bessere Bedingungen für die Sauen.

Am 07. Mai 2020 fanden erneut Verhandlungen zwischen Bund und Ländern zur geplanten Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung bezüglich der Sauenhaltung im Kastenstand statt.

PROVIEH hat alle Agrar- und Verbraucherschutzminister erneut aufgefordert, im Sinne der Sauen zu verhandeln und endlich den Ausstieg aus dem Kastenstand einzufordern. Den Brief finden Sie hier
 

Außerdem haben wir den Ministern eine Argumentationshilfe an die Hand gegeben, um die wichtigsten Argumente gegen den Ausstieg besser widerlegen zu können. Die Argumentationshilfe finden Sie hier.

Die erforderliche Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung wird aller Voraussicht nach wieder nicht in der Bundesratssitzung am 15. Mai 2020 behandelt, sondern frühestens am 5. Juni 2020 Wir bleiben dran und halten Sie über die Entwicklungen auf dem Laufenden !