Viele wollen etwas bewegen

Erster Aktiv-Workshop von PROVIEH in Erfurt voller Erfolg

22.09.2015: Am Wochenende des 19. und 20. September trafen sich aktive ehrenamtliche Mitglieder von PROVIEH und Interessierte aus allen Teilen Deutschlands zum Aktiv-Workshop in Erfurt. Ziel des Workshops war es, uns Teilnehmern mehr Fachwissen an die Hand zu geben und auf die Arbeit am Infostand einzugehen. Aber auch der Vernetzungsaspekt kam nicht zu kurz.  

Die Organisatorinnen Ira Belzer und Verena Stampe gaben zu Anfang einen Einblick in die Geschichte des Vereins. Als Referentin hatten wir mit Angela Dinter, die bei PROVIEH den Schwerpunkt Schlachtung und Tiertransporte vertritt, wohl das ganz große Los gezogen. Die geballte Kompetenz gepaart mit einer sympathischen Ausstrahlung führte zu einem lebhaften Austausch. Wir erfuhren alle Grundlagen über Schweine, Rinder und Geflügel, sowohl über die natürlichen Lebensbedürfnisse als auch über die Probleme in der „Massentierhaltung“ und die Transport- und Schlachtbedingungen. Deutlich wurde, wie sehr die sogenannten Nutztiere in der konventionellen Haltung leiden müssen.

Zu Gast war Gerhard Gerster, Demeter-Landwirt vom Sonnengut in Dietrichsroda. Er schilderte seine Arbeit in der bäuerlichen Landwirtschaft. Auf seinem Sonnenhof leben Rinder und Sauen, wie wir uns das vorstellen: Kühe und Kälber haben tagsüber Auslauf auf der Weide. Die Kälber können nach Herzenslust Muttermilch trinken und werden nachts im Stall von den Müttern getrennt. So kann der Landwirt morgens melken. Diese, natürlich geringere Menge, Milch vermarktet der Betrieb direkt im eigenen Hofladen, einigen Bioläden und auf dem Erfurter Wochenmarkt. Es gibt auch eine eigene Käserei. Bullenkälber mästet Gerster selbst bis zum achten Monat, bevor sie verkauft werden.

Die Besamung der Sauen findet auf natürliche Weise statt. Die Sauen werden kurz vor dem Abferkeln in einen Stall gebracht, wo sie genügend Platz und Einstreu haben, um Nester zu bauen und ihre Ferkel zur Welt zu bringen. Die Ferkel bleiben mit ihren Müttern zusammen. Nach dem Absetzen dürfen sie auf einer Weide wühlen und ihr Leben genießen. Gerster lässt ausschließlich bei einem Fleischer in der Nähe schlachten und verarbeiten. Das Futter für die Tiere wird auf dem Hof angebaut. All unsere Fragen wurden von Gerhard Gerster gern beantwortet und man merkte, dass er ein sehr sensibles Verhältnis zu seinen Tieren hat.

Vom Referentinnengespann erhielten wir außerdem Einblicke in die Ansprache von Interessierten für die Arbeit an Infoständen. Materialien wie Infoflyer und das PROVIEH-Magazin wurden vorgestellt und die Teilnehmenden durften sich in Rollenspielen in der Standarbeit ausprobieren.

In den Pausen hatten wir viele nette Gespräche untereinander und konnten uns über unsere Erfahrungen der eigenen Regionalgruppe austauschen. Kontaktdaten wurden ausgetauscht und eine eigene Facebook-Gruppe gebildet.

In der Abschluss-Feedbackrunde waren sich alle Teilnehmer einig: Es war ein tolles, bereicherndes, sehr informatives Wochenende; das wollen wir auf jeden Fall wiederholen. Angeregt wurde die Einrichtung eines Aktiven-Newsletters, der über aktuelle Projekte des Vereins informiert, bei denen sich Ehrenamtliche aktiv beteiligen können. Sich mit Gleichgesinnten auszutauschen gibt neuen Schwung für künftige Aktivitäten.

Weitere Fotos gibt es hier.

 

Uschi Bohse, Regionalgruppe Kassel

Denis Schimmelpfennig, Regionalgruppe Kiel