Wichtige Entscheidung für Mast- und Zuchtkaninchen

Am 14. März entscheidet das EU-Parlament über das zukünftige Leben und Leiden der europäischen Mast- und Zuchtkaninchen.

In einem ersten Etappensieg wurde im Januar im Agrarausschuss eine Verbesserung der Haltungsbedingungen befürwortet. Der Initiativbericht von Parlamentsmitglied Stefan B. Eck  „Mindestanforderungen für den Schutz von „Nutz“kaninchen“ trug dazu maßgeblich bei und wurde in Teilen anerkannt.  PROVIEH berichtete: https://provieh.de/hoffnung-fuer-europas-langohren.

Um endgültig Verbesserungen erreichen zu können, müssen am 14. März die 751 Parlamentsmitglieder mehrheitlich für die Anerkennung des Initiativberichtes in seiner Gesamtheit stimmen. Dadurch könnte die Europäische Kommission dann offiziell aufgefordert werden, innerhalb eines angemessenen  Zeitrahmens, eine Gesetzgebung über Rechtsvorschriften zur Festlegung von Mindestnormen für den Schutz von Kaninchen festzulegen.

Bitte unterstützen auch Sie den positiven Verlauf der Abstimmung! Kontaktieren Sie noch heute so viele Parlamentsmitglieder (MEPs) wie möglich. Nutzen Sie dazu den vorgefertigten Brief von Stefan B. Eck und senden Sie diesen an so viele MEPs wie möglich. Hier finden Sie den Brief auf Deutsch und Englisch und die E-Mail-Adressen der MEPs.

Und/oder unterstützen Sie den Petitionsbrief von Animal Equality.

 

Hintergrund: https://provieh.de/end-the-cage-age