Wir machen Dampf! Protestaktion für eine bienenfreundliche Landwirtschaft

Wichtige Entscheidungen über unser Essen und unsere Landwirtschaft stehen an! Doch die Politiker*innen in Berlin und Brüssel drücken sich vor dem entscheidenden Kurswechsel in der EU-Agrarpolitik. Deswegen machen wir Dampf für eine zukunftsfähige Landwirtschaft, Umweltschutz, faire Entwicklungs- und Handelspolitik und die faire Unterstützung aller Bäuerinnen und Bauern.

 

Für eine insektenfreundliche Landwirtschaft!

 

Mit 60 Milliarden Euro Subventionen bestimmt die EU-Agrarpolitik Jahr für Jahr, welche Landwirtschaft sich lohnt. Viel Geld, mit dem jetzt die Agrar- und Ernährungswende gestemmt werden könnte. Doch aktuell versagt das System: Über 70 Prozent der Subventionen belohnen heute Landbesitz – unabhängig davon, ob zukunftsfähig gewirtschaftet wird. Die Folgen dieses Gießkannen-Prinzips sind fatal: Artensterben, Klimakrise, verschmutzes Wasser, Tierleid, Monokulturen, Landkonzentration, Billigexporte in Länder des globalen Südens und Höfesterben. Das muss sich ändern!

Die Artenvielfalt ist das Immunsystem unseres Planeten. Wir brauchen eine Landwirtschaft mit vielen bäuerlichen Betrieben, in der Bienen, Hummeln und Käfer genug Nahrung und Lebensräume finden. Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat versprochen, unsere Insekten zu retten. Jetzt muss sie Wort halten: Statt die Agrarindustrie weiterhin mit Subventionen zu mästen, müssen die Agrargelder den Bäuerinnen und Bauern zugutekommen, die für die Agrarwende ackern und gutes Essen für alle produzieren – klima-, umwelt- und tierfreundlich!

 

Werde Teil der europäischen Bewegung!

 

Von Madrid bis Sofia und von Kopenhagen bis Malta sagen tausende Europäer*innen Ende Oktober Ja zu guter Landwirtschaft und gutem Essen! Wir – das breite Bündnis aus Landwirtschaft, Imkerei, Ernährungsbewegten, Umwelt- und Tierschutz – sind Teil der europäischen Bewegung. Bist du auch dabei? 

 

Komm zur Protestaktion

 

Bring deinen Kochtopf oder Smoker mit und mach mit uns Dampf für eine insektenfreundliche Landwirtschaft bei Reden und gemeinsamen Essen!

Samstag, 27.10., 12 Uhr: Brandenburger Tor (Berlin)

 

Programm

 

Dampf machen für bienenfreundliche Landwirtschaft - Protest für Bienen und Bauernhöfe


Datum: Samstag, 27. Oktober, ab 12 Uhr (bitte pünktlich sein!)
Ort: Brandenburger Tor (Pariser Platz), Berlin

 
Ab 12:00 Uhr 

 

Begrüßung & Reden I

 

Essen ist politisch! - Louise Duhan (SlowFood) & Ronja Schichl (Konditorin)

Nur wo's summt, brummt's auch - Thomas Radetzki (Imker/Aurelia Stiftung)

EU-Agrarsubventionen? Mind the GAP! - Trees Robijns (NABU) & Paula Gioia (La Via Campesina) 

Aktion Dampf für bienenfreundliche Landwirtschaft - Kochtopf-Konzert, Kartoffeldämpfer-Show und Imker-Rauchtopf-Performance

Poetry Slammerin Jessy James LaFleur

Regional, saisonal & lecker- Beginn der Essensausgabe

 

Reden II

 

Für ein klimagerechtes, solidarisches Europa - auch in der Landwirtschaft! - Stig Tanzmann (Brot für die Welt)

Frau Klöckner, nicht zur Strohfrau der Agrarindustrie machen lassen! - Julia Bar-Tal (Bäuerin aus Bienenwerder/Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft)

Ab ca. 13.30 Uhr Musik & gemeinsamer Ausklang 

Moderation: Reinhild Benning (Germanwatch)

 

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.wir-haben-es-satt.de